Joola Carbon X Pro Test: Exzellenter Tischtennisschläger

Modell Joola Carbon X Pro
Typ Fertigschläger
Holz Carbon-Holz (5+2)
Beläge Noppen-Innen (Joola Micron)
ITTF-Zulassung ja (ITTF genehmigt)
Schwammdicke 2,0 mm
Gesamtgewicht ca. 188g
Eignung offensive Hobbyspieler, fortgeschrittene Anfänger
Geschwindigkeit
8
Spin
8.5
Kontrolle
8.5
Qualität
9
Haltbarkeit
8
Preis-Leistung
10
Sehr Gut
87 %
November 2023


Vorteile

  • Hervorragende Qualität
  • Sehr viel Spin und Tempo
  • Ideal für offensive Hobbyspieler und fortgeschrittene Anfänger
  • Für Wettkämpfe zugelassen
  • Exzellentes Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Recht schwer
  • Kantenband zu schmal
  • Nicht für absolute Anfänger

Jetzt Preis prüfen

Wenn man auf der Suche nach guten Tischtennisschlägern zu fairen Preisen ist, dann sollte man sich bei der deutschen Marke Joola umschauen. Der Joola Carbon Pro ist der vermutlich beliebteste und am meisten verkaufte Fertigschläger. Mit dem Joola Carbon X Pro gibt es aber noch einen weiteren Schläger von Joola, der sich nicht nur durch ein „X“ im Namen von dem Bestseller unterscheidet.

Ich habe den Joola Carbon X Pro getestet und stelle dir in diesem Testbericht seine Eigenschaften vor. Zudem werde ich den Carbon X Pro mit dem „normalen“ Carbon Pro vergleich und erläutern, für wen der Joola Carbon X Pro ein geeigneter Tischtennisschläger ist.

Material und Aufbau des Joola Carbon X Pro

Im Gegensatz zum Carbon Pro wird der Carbon X Pro in keiner so dicken Plastikverpackung geliefert, was umwelttechnisch schon ein Vorteil ist. Dennoch ist auch der Schläger durch eine Plastikhülle geschützt und auch die Beläge nochmal mit einer Folie bedeckt. Der Griff sieht farblich recht schlicht aus, liegt aber gut und sicher in der Hand.

Joola Carbon X Pro in seiner Verpackung
Joola Carbon X Pro Griff

Genau wie der Joola Carbon Pro hat auch der Carbon X Pro ein siebenschichtiges Holz, in welchem 2 Carbonfurniere eingebaut sind.

Legt man beide Schläger nebeneinander, sieht man sehr gut, dass der rote Belag des Carbon X Pro (links) dunkler aussieht als der rote Belag des Carbon Pro (rechts), welcher auch sehr transparent ist.

Der Joola Carbon X Pro und Joola Carbon Pro im Vergleich

Es sind auch andere Beläge: Bei dem Carbon X Pro sind Joola Micron Beläge aufgeklebt, welche auch leicht klebrig sind (die Joola 4 You Beläge des Carbon Pro sind gar nicht klebrig, aber sehr griffig).

Manche Spieler werden sich sicher fragen, ob das die gleichen Beläge sind, die man seit Mitte 2023 auch einzeln kaufen kann. Die Antwort lautet: jain. Das Obergummi ist das gleiche, was man an der gleichen ITTF-Nummer erkennen kann. Allerdings hat der Joola Micron Belag beim Carbon X Pro Fertigschläger einen anderen Schwamm. Der separat zu kaufende Micron-Belag hat einen lilafarbenen Schwamm.

Joola Carbon X Pro Micron Belag

Die Dicke des Schwamms beträgt bei beiden Schlägern 2,0 mm. Der Carbon X Pro ist insgesamt jedoch deutlich schwerer. Mein Exemplar wiegt 188g, während der Carbon Pro nur 170g wiegt. Insgesamt macht der Carbon X Pro einen optisch sehr hochwertigen Eindruck.

Spieleigenschaften des Joola Carbon X Pro

Erste Eindrücke

Die ersten Bälle waren eher durchwachsen. Ich musste mich erstmal auf das Spielgefühl des Carbon X Pro (und auch auf das recht hohe Gewicht) einstellen. Die ersten Topspins habe ich erstmal danebengehauen. Nach ein paar Minuten ging es aber viel besser.

Spin

Das „Schnibbeln“ funktioniert mit dem Carbon X Pro sehr gut. Bei Aufschlägen konnte ich mehr Rotation erzeugen als mit dem normalen Carbon Pro. Auch im Spiel konnte ich sehr gut Unterschnitt, aber auch Überschnitt spielen.

Der Spin bei Topspins ist gut, aber ganz klar nicht zu vergleichen mit Schlägern, die sich fortgeschrittene Spieler selber zusammenstellen. Für den Freizeitsport und fortgeschrittene Anfänger ist der Spin aber vollkommen ausreichend.

Tempo

Geschwindigkeit ist zwar auch nicht unbedingt die größte Stärke des Joola Carbon X Pro, aber dennoch konnte ich bei harten Schlägen ein ordentliches Tempo erzeugen. Ich würde sagen, dass das Tempo etwas höher als beim Joola Carbon Pro ist.

Kontrolle

Wie bereits erwähnt, hatte ich zu Beginn das Gefühl, dass der Schläger eine schlechte Kontrolle hat. Das stimmt aber nicht. Sobald man sich auf ihn eingestellt hat – und das sollte recht schnell gehen – ist der Schläger recht fehlerverzeihend und kontrolliert zu spielen.

Was mir sehr gut gefiel, war die Präzision bei meinen Angriffen, aber auch bei den defensiven Schlägen.

Fazit zum Carbon X Pro

Zusammengefasst muss ich sagen, dass das Preis-Leistungsverhältnis dieses Schlägers einfach Wahnsinn ist. Für 28 € habe ich ihn bei Amazon (im Angebot) bekommen. Ich würde sagen selbst für 50 € wäre er noch sein Geld wert, allerdings nicht die 79,90 €, die der „normale“ Preis beträgt. Für das Preis-Leistungs-Verhältnis habe ich dem Schläger die volle Punktzahl gegeben, beziehe mich dabei aber auf das vergünstigte Angebot.

Für Anfänger ist der Carbon X Pro sicherlich etwas zu schnell. Wer jedoch schon etwas Erfahrung im Tischtennis hat, der bekommt mit dem Carbon X Pro einen spinnigen, schnellen und gleichzeitig gut zu kontrollierenden Tischtennisschläger.

Für wen eignet sich der Joola Carbon X Pro am meisten? Ich würde sagen, dass er sehr viele Spieler anspricht, da es ein ziemlich ausgeglichener offensiver Schläger ist. Seine Stärken hat der Carbon X Pro meiner Meinung nach im offensiven Spiel und selbst ich als recht erfahrener Vereinsspieler konnte mit ihm gut angreifen und hatte eine sehr gute Kontrolle. Aber auch für fortgeschrittene Anfänger oder offensive Hobbyspieler, die mit einem guten Tischtennisschläger und keinem „Stullenbrett“ spielen möchten, kann der Carbon X Pro geeignet sein.

Und ich muss es noch einmal betonen: Für diesen geringen Preis ist es ein unfassbar guter Schläger! Einigen Spielern (insbesondere Kindern) ist er sicherlich zu schwer, auch ich bevorzuge eher leichtere Schläger.

Zudem sollte man beim Schlagen etwas aufpassen, dass man mit dem Schläger nicht an die Kante des Tisches kommt. Der Kantenschutz ist leider recht schmal (was ach bei vielen anderen Joola Fertigschlägern der Fall ist), sodass ein Großteil des Gummis und auch des Schwamms frei sind. Ich würde empfehlen, noch ein breiteres Kantenband um den Schläger zu wickeln, um zu verhindern, dass sich der Belag leicht ablöst. Aber ansonsten habe ich nichts auszusetzen!

Johannes spielt seit über 15 Jahren Tischtennis, zuerst draußen auf der Steinplatte und seitdem er 12 Jahre alt ist im Verein SC Siemensstadt in Berlin. Mittlerweile ist er dort nicht nur Spieler, sondern seit einigen Jahren auch Trainer und Jugendwart und konnte in diesen Funktionen wertvolle Erfahrungen sammeln, welche er über TT-Test mit euch teilen möchte.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar